Logo Bihl+Wiedemann GmbH

Passive Sicherheit bis SIL3/PLe – eine kostengünstige Alternative

Passive Sicherheit gewinnt zunehmend als kostengünstige Alternative zum Erreichen der Maschinensicherheit an Bedeutung. Bei klassischen Lösungen für funktionale Sicherheit benötigt man für jeden Aktuator einen sicheren – und damit teuren – Ausgang. So lassen sich alle Aktuatoren einzeln sicher abschalten.

 

In der Praxis müssen oft nur ganze Gruppen von Aktuatoren gleichzeitg sicher abgeschaltet werden. Dies ermöglicht passive Sicherheit mit nur einem sicheren Ausgang pro Gruppe. Alle Ausgänge lassen sich zudem weiter einzeln betriebsmäßig schalten und steuern.

 

Das Versorgungsprinzip der passiven Sicherheit wird bei ASi durch die getrennte Verlegung der Profilkabel realisiert. Somit ist die Fremdversorgung der Aktorik bei abgeschalteter Versorgung ausgeschlossen.

Abb.: Applikationsbeispiele für passive Sicherheit

Vorteile von passiver Sicherheit mit Bihl+Wiedemann

  • Sicherheit bis SIL3/PLe: Das gelbe ASi Profilkabel und das schwarze Profilkabel für Hilfsenergie, können einfach getrennt verlegt werden - auch in den Modulen. Angeschlossene, aus AUX versorgte Aktuatoren werden beim Abschalten der Hilfsenergie daher sicher abgeschaltet.
  • Sinkende Hardwarekosten: Die sicherheitsgerichtete Abschaltung von Aktuatoren-Gruppen kann mit nur einem sicheren Ausgang realisiert werden.
  • Sensorik stets auslesbar: Das gelbe ASi Kabel überträgt auch im Abschaltfall Kommunikation und Energie für die Sensorik.
  • Effiziente Energieversorgung: Das schwarze Profilkabel überträgt 16 A bzw. 20 A – und damit deutlich mehr Energie als typische M12 Rundkabel-Lösungen.
  • Geringe Verdrahtungskosten: Dank Profilkabel und Durchdringungstechnik sind die Verdrahtungskosten bei ASi bis zu 68 Prozent niedriger als bei anderen Feldbussystemen.

Weitere Informationen zur passiven Sicherheit mit Bihl+Wiedemann finden Sie auf unserer Website.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Lösungen?